Jay Frog2018-07-05T11:00:24+00:00

Project Description

Jay Frog

Jay Frog (ex-Mitglied von Scooter)

Herum gekommen in der Welt, das ist er, ob Japan, Taiwan, Namibia, Dubai, Chicago oder London (inklusive Residenz), um nur einige Stationen zu nennen, wurden gerockt.

Zu den bekannten Lokalitäten bzw. Festivals, welche in Deutschland seine DJ Künste bereits in Anspruch nahmen, zählen zum Beispiel Größen wie die Nature One, Ruhr in Love, Airbeat One oder auch das Hamburger H1.

Jedoch wäre es nicht seine Art nur die musikalischen Ergüsse anderer in die Welt zu tragen, nein vielmehr hat er mit mittlerweile über 200 Veröffentlichungen seine eigene Duftmarke hinterlassen. Als ehemaliger Teil der Kombo Scooter kann er auch auf Erfolge, wie den zweimaligen Gewinn des Echos oder mehrere Top-Ten-Hits, zurückblicken. Mit Remixen für unter anderen Medina, Chuckie, The Discoboys und Fedde Le Grand macht er weiterhin auf sich aufmerksam. Eigene Produktionen seien dabei natürlich auch nicht zu vernachlässigen, denn ein Platz 3 in den iTunes-Dance-Charts will auch erst einmal geschafft werden. Seine Freude an den Produktionen fließt direkt in die Musik ein, dieses macht sich im Ohr und in folge dessen auch in den Beinen der Zuhörer deutlich bemerkbar. Veröffentlichungen, die Spaß machen nicht nur beim Produzieren, nein auch auf der Tanzfläche, vermitteln den entscheidenden Hauch von Lebensfreude…

Die Begründung für seinen Enthusiasmus in Sachen Musik rührt bereits aus seiner frühen Kindheit, zur damaligen Zeit noch sehr wenig futuristisch und doch eher handlich in Form der Flöte oder des Xylophons. Mit der E-Gitarre kam dann folgend auch die erste Band, dieses Kapitel schloss sich jedoch nach kurzer Zeit bereits wieder mit den ersten Melodien der elektronischen Art aus dem Amiga. Das Interesse für diese damals neue Form des Musizierens war geweckt und erforderte weiteres Equipment wie Synthesizer, Keyboards etc. zur Umsetzung der elektronischen Tanzmusik. Bis Anfang der 2000er Jahre noch dem Techno bzw. Trance verschrieben, entwickelten sich seine Produktionen immer mehr in Richtung Elektro und dessen Vielfalt.