Twenty4Seven

Twenty4Seven

1989 begann der erfolgreiche niederländische Produzent, Remixer und Besitzer des „Twenty 4 Seven“-Konzepts Ruud van Rijen mit dieser Tanzgruppe. Er  konnte damals seinen enormen Erfolg sowohl national als auch international nicht vorhersehen.

Während der glorreichen Tage war Twenty 4 Seven Stay-C und Nance. Nach „It could have been you“ und „Are you dreaming“ ging Twenty 4 Seven zurück in die Studios und nahm die Single „Slave To The Music“ auf. Diese Single wurde zu einem enormen Erfolg und erreichte den ersten Platz in Australien, den meisten lateinamerikanischen Ländern und Südafrika, in den Niederlanden, Deutschland und in vielen weiteren.

Die nächsten Singles (Is it love, Take me away, Why don’t you leave them alone, Oh baby) und Album, auch „Slave To The Music“ genannt, waren genauso erfolgreich und halfen Twenty4Seven zu einem weltweiten Top zu werden -Handlung. In mehreren Ländern auf der ganzen Welt erhielten Twenty4Seven Golden und Platinum Awards für Singles und Alben.

Das dritte Album „I Wanna Show You“ erschien im Dezember 1994. Die erste Single dieses Albums, „Oh Baby“, schaffte es in den großen Charts Europas. Im gleichen Jahr erhielt Twenty4Seven stolz den Dutch Export Award von 1994. Im Frühjahr 1996 erhielten sie einen Golden Award für das Album „I Wanna Show You“ und doppelt Platin für das Album
„Slave To The Music“ ( in Südafrika).

Nach einer Pause von 11 Jahren beschloss Ruud, die Gruppe zu revitalisieren. Stay-C ist zurück und die neue Sängerin ist Li-Ann. Eine neue Version ihres größten Hits „Slave to the Music“ ist so ein großer Hit auf Tour.

Ihr Auftritt auf der Bühne ist eine Revival-Show aus den 90ern mit all ihren großen Hits aus der Vergangenheit. Außerdem kommt natürlich die 2010er Version von „Slave to the Music“ hinzu.